Statuten

§ I Name und Zweck

Art.1
Unter dem Namen „Kinderhüeti Münchenstein“ besteht in Münchenstein ein Verein im Sinne der Art. 60ff.ZGB.
Art.2
Zweck des Vereins ist:
- die Einrichtung eines Kinderhütedienstes
- die Einrichtung oder Vermittlung weiterer, von der Vereinsversammlung zu bestimmender Dienstleistungen, wie Freizeitgestaltung u.ä.
- Die Pflege der Geselligkeit unter den Mitgliedern

§ II Mitgliedschaft

Art.3
Als Mitglieder können alle über 18 Jahre alten Personen aufgenommen werden. Sie sollen in der Regel Wohnsitz in Münchenstein haben. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand.
Art.4
Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Für Passivmitglieder ist er jederzeit möglich. Aktivmitglieder halten sich an eine Kündigungsfrist von ca. 3 Monaten auf das Ende des laufenden Hüteplans. Bei einem Austritt NACH den Frühlingsferien sind die vollen Beiträge für das laufende Jahr zu entrichten. 
Ein Mitglied, das seinen Verpflichtungen nicht nachkommt oder sich vereinsschädigend verhält, kann vom Vorstand ausgeschlossen werden. Die Begründung darf zum Schutze der Vereinsinteressen vorstandsintern bleiben.
Art.5
Freiwillige Helfer/innen sind Personen, die bereit sind Hütedienst zu leisten, aber nicht als Aktivmitglieder geführt werden wollen. Sie unterstehen daher nicht der Pflicht der Entrichtung des Mitgliederbeitrages und sind an der Vereinsversammlung nicht stimmberechtigt. 


§ III Rechte und Pflichten der Mitglieder

Art.6
Die Mitglieder haben die durch die Vereinsversammlung festgelegten jährlichen Mitgliederbeiträge zu leisten.
Art.7
Die Mitglieder sind ausserdem verpflichtet, die von der Vereinsversammlung festgesetzten Natural- oder Dienstleistungen zu erbringen.
Art.8
Die Mitglieder sind berechtigt, die Leistungen des Vereins entsprechend den von der Vereinsversammlung erlassenen Beschlüssen und Reglementen und gegen Entrichtung der in den Beschlüssen und Reglementen vorgesehenen Entschädigungen zu benützen.


§ IV Organisation

Art.9
Organe des Vereins sind
- die Vereinsversammlung
- der Vorstand
- die Rechnungsrevision
Art.10
Die Vereinsversammlung ist das oberste Organ des Vereins.
Sie entscheidet in allen Fragen, die nicht durch diese Statuten einem anderen Organ übertragen sind. 
Sie erlässt insbesondere die erforderlichen Beschlüsse und Reglemente über die Leistungen des Vereins und über die von den Mitgliedern zu erbringenden Leistungen und Entschädigungen.
Art.11
Eine Vereinsversammlung findet alljährlich im ersten Quartal statt (Generalversammlung) mit folgenden Traktanden:
a) Jahresbericht
b) Jahresrechnung und Revisorenbericht
c) Budget, Beiträge und Leistungen der Mitglieder für das kommende Jahr
d) Allfällige Wahlen
Art.12
Die Vereinsversammlung wird durch den Vorstand einberufen, so oft es die Geschäfte erfordern, ausserdem wenn es zehn Mitglieder unter Angabe der zu behandelnden Geschäfte schriftlich verlangen.
Art.13
Die Vereinsversammlung ist beschlussfähig, wenn die Einladungen spätestens zehn Tage vor der Versammlung versandt worden sind. Beschlüsse können nur über die in der Einladung aufgeführten Geschäfte gefasst werden.
Art.14
Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern.
Der Vorstand und die Präsidentin des Vereins werden durch die Vereinsversammlung gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst. Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr. Nach Ablauf der Amtsdauer kann jedes Vorstandsmitglied wiedergewählt werden.
Der Vorstand besorgt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein nach aussen. Er ist berechtigt und verpflichtet, die von der Vereinsversammlung gefassten Beschlüsse zu vollziehen.
Rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt die Präsidentin zusammen mit dem Aktuarin oder Kassierin.
Art. 15
Die Vereinsversammlung wählt auf eine Amtsdauer von einem Jahr zwei  Rechnungsrevisoren und eine Ersatzrevisorin. Diese haben die gesamte Rechnungsführung des Vereins mindestens einmal pro Jahr zu überprüfen.
Art.16
Für die finanziellen Verpflichtungen des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.


§ V Schlussbestimmungen

Art. 17
Diese Statuten können jederzeit veränderten Verhältnissen angepasst werden. Die Revision ist zunächst in einer Vereinsversammlung grundsätzlich zu beschliessen. Eine spätere Vereinsversammlung entscheidet sodann über den neuen Wortlaut.
Art.18
Der Verein kann jederzeit auf dem Weg der Statutenrevision aufgelöst werden. Die Vereinsversammlung hat allfällig vorhandenes Vereinsvermögen einer möglichst zweckentsprechenden Institution, wenn möglich in Münchenstein, zuzuwenden.


Elfte Auflage im Juni 2015.


Die Präsidentin

Mirsada Turina

Die  Aktuarin

Sibylle Nyfeler